ak-user.de - Strahlentherapie-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

ak-user.de - Strahlentherapie-Forum » Allgemeines » News & Co » ESTRO IGRT teaching course Dez. 06 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen ESTRO IGRT teaching course Dez. 06 4 Bewertungen - Durchschnitt: 9,754 Bewertungen - Durchschnitt: 9,754 Bewertungen - Durchschnitt: 9,754 Bewertungen - Durchschnitt: 9,754 Bewertungen - Durchschnitt: 9,75
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mahlmann mahlmann ist weiblich


Dabei seit: 31.08.2006
Beiträge: 7
Herkunft: Bonn

Daumen hoch! ESTRO IGRT teaching course Dez. 06 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mit diesem Kurs bekommt man in 5 Tagen einen umfassenden Überblick über IGRT(Image guided radiotherapy) und was dazu gehört (Advanced Imaging, spezielle Aspekte der Zielvolumenkonturierung). Die Referenten waren allesamt kompetent und konnten die Inhalte sehr gut vermitteln. Hier einige Stichpunkte (persönlicher Rückblick)

1. ohne IGRT ist es nicht sinnvoll IMRT einzuführen (D. Verellen, Brüssel)

2. es gibt diverse technische Lösungen:

- MV-basiert:

-- EPID (electronic portal imaging device), neuerdings reicht 1 MU
--MV-Cone beam CT (gibts von Siemens, mit 15 bis 18 MU kann am Beschleuniger mit einem extrem hochauflösenden PV und einer Rotation über ca. 220° ein "in room CT" von akzeptabler Qualität erzeugt werden. Das kann allerdings nicht für eine Dosiskalkulation verwendet werden)
--MV-CT - mit dem Tomotherapiegerät (helical), sog. fan-beam CT, Vorteil: keine Artefakte durch Metall (z.B. Hueft-TEP) , kann auch zur Dosisberechnung benutzt werden

-KV basiert
--steroskopisch (z.B. Novalis/ Exaxtrac von Brainlab), mit optischen Markern und 2 Röntgenröhren)
--Cyber knife
--KV Cone beam CT an der Gantry (OBI v. Varian, Synergy von Elektra, bald lieferbar Artist von Siemens, Varian und Elekta haben die KV Einheit im 90° Winkel zur Bestrahlungsrichtung)
-- in room CT (steht zum Beispiel in Heidelberg)

-Sonstige Lösungen
--Ultraschall (überwiegend für Prostata, z.B. BAT von Nomos)
--implantierte Marker, die eine Radiofrequenz aussenden (wie GPS)
--diverse Möglichkeiten zum Atemgating
--geforscht wird an: Kombination Linac/MRT und Co60-IMRT (!!) mit MRT

Das sind die wichtigsten technischen Lösungen, es wurde aber eindringlich gewarnt, sich von diesen "fancy tools" blenden zu lassen. Der Nutzen muss erst noch bewiesen werden. Man sollte zum Beispiel nicht vorschnell die "PTV margins reduzieren.

Zum Thema margins kann man nur die Publikationen von M. van Herk aus Amsterdem empfehlen.

Besonderes Thema war die Beweglichkeit der Prostata, sowohl während einer Fraktion als auch zwischen den Fraktionen. Es ist nichts neues, dass in Abhängigkeit von der Rektumfüllung eine deutliche Lageänderung in ventrodorsaler Richtung auftreten kann. Aber interessant ist, dass es zwei Arbeiten gibt, die nachweisen, dass die biochemische Rezidivrate signifikant höher ist, wenn zu Beginn das Rektum deutlich gefüllt und gebläht ist (u.a. Heemsbergen et al. IJROBP 2006).

Was gibt's sonst noch:
- bei allen IGRT Maßnahmen muss die zusätzliche Dosis, die der Pat. erhält, berücksichtigt werden
-aktuelle Forschungsfelder sind: DGRT (dose guided radiotherapy, z.B. Uni Maastricht: Ziel ist mittels des Portal Imaging Detektors die Dosis zu messen bzw. zu berechnen, die ein Pat./ PTV tatsächlich erhalten hat und Dosisprofile zu erstellen. Falls dann Abweichungen zum Plan auftreten, kann noch während der Serie korrigiert werden (adaptative Radiotherapie), außerdem Weiterentwicklung von 4-D Imaging, neben dem 4-D-CT gibt es jetzt auch ein 4-D-PET, z.B. in Maastricht. Anhand der SUV Werte im 4-D-PET kann eine automatische PTV Konturierung bei Lungenkarzinomen erfolgen. Diese PTVs muessen dann vom Arzt nur noch etwas korrigiert werden. Aber die Interobserver Variabilität bei der PTV Konturierung kann deutlich gesenkt werden.


Zu guter letzt noch ein Zitat, dass von einem Referenten zitiert wurde:

J. Rosemann: "We are at increased risk of missing very precisely"

Ich hoffe, ich konnte den IGRT Estro Kurs schmackhaft machen. Aus meiner Sicht, ist die Teilnahme unbedingt empfehlenswert.

B. Mahlmann
07.12.2006 20:36 mahlmann ist offline E-Mail an mahlmann senden Beiträge von mahlmann suchen Nehmen Sie mahlmann in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
ak-user.de - Strahlentherapie-Forum » Allgemeines » News & Co » ESTRO IGRT teaching course Dez. 06

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.5, entwickelt von WoltLab GmbH